Broschüren und Faltblätter

Häusliche Gewalt

Der Runde Tisch „Häusliche Gewalt Essen“ startete am 28. November 2012 mit der vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten Veranstaltung „Medizinische Intervention – Einführung von Standards in die medizinische Versorgung von Frauen“ das Projekt „Versorgung von Opern häuslicher Gewalt in Essener Notfallambulanzen“ mit dem Ziel einen Essener Standard, für eine optimierte Versorgung von Opfern häuslicher Gewalt zu entwickeln.

In den Essener Kliniken fanden in 2013 und 2014 Informationsveranstaltungen zur Sensibilisierung der Ärztinnen, Ärzte und des Pflegepersonals für das Thema häusliche Gewalt statt. Darüber hinaus sollte hiermit eine Stärkung der regionalen Kooperation und Vernetzung zwischen den Einrichtungen der medizinischen Versorgung und der sozialen Unterstützung erreicht werden. Die Ergebnisse und Erfahrungen dieser Veranstaltungen flossen mit in die Entwicklung des Essener Standard ein. Im Januar 2015 wurde der Essener Standard zur Versorgung von Opfern häuslicher Gewalt von allen VertreterInnen der Essener Krankenhäusern unterzeichnet.

Zur Dokumentation

Medizinische Intervention

Informationskarte zur Auslage in Arztpraxen

Intervention

Poster Notfallkarte

Neue Notfallkarte

Mehr zum Projekt

Dokumentation

Work Flow plus Anlagen

Essener Standard

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich bundesweit zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen. Die Mitarbeiterinnen stehen hilfesuchenden Frauen vertraulich zur Seite und leiten sie bei Bedarf an die passenden Unterstützungsangebote vor Ort weiter.

Zum Flyer

"Zwischen Traum und Wirklichkeit"

Kommunikation, Konflikte und Gewalt in Paarbeziehungen. Ein Projekt von Gleichstellungsstelle, AWO Beratungszentrum für Familienplanung, Schwangerschaftskonflikte und Fragen der Sexualität, Lore-Agnes-Haus und Schülerinnen des Leibniz-Gymnasiums Essen-Altenessen.

Dokumentation

Kinder im Umfeld häuslicher Gewalt

Der "Runde Tisch Häusliche Gewalt Essen" hat Vertreter und Vertreterinnen aller am Runden Tisch beteiligten Institutionen zu einem Intensiv-Workshop "Kinder im Umfeld häuslicher Gewalt" am 3. November 2010 eingeladen.

Dokumentation

Der Essener Runde Tisch gegen häusliche Gewalt hat im Jahr 2003 mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien des Landes NRW einen Flyer mit dem Titel "Schutz und Recht bei häuslicher Gewalt" herausgegeben.
Der Flyer soll betroffene Frauen über das Gewaltschutzgesetz und dessen Möglichkeiten informieren und beinhaltet Adressen von Institutionen, an die sich die Frauen wenden können.

Gewaltschutzgesetz

Flyer "Gewalt"

Häusliche Gewalt - Informationen in 14 Sprachen

Der Runde Tisch Häusliche Gewalt hat zum "Schutz und Recht nach häuslicher Gewalt" eine Informationsbroschüre für Frauen in 14 Sprachen herausgegeben. Mit dieser Veröffentlichung besteht nunmehr die Möglichkeit, auch betroffenen Migrantinnen in ihrer Sprache über das Gewaltschutzgesetz zu informieren. Diese Aktion wird gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW.

Informationsbroschüre

Eine Info-Mappe für Ärztinnen und Ärzte, die über den Umgang mit von Gewalt betroffenen Patientinnen informiert.
Dokumentationsbogen nach häuslicher Gewalt.
Wichtige Anlaufstellen in Essen nach häuslicher Gewalt.

Info-Mappe

Dokumentationsbogen

Anlaufstellen

Trennung und Scheidung

„Trennung - was nun?“
AnsprechpartnerInnen im Trennungs- und Scheidungsverfahren in Essen

Broschüre „Trennung - was nun?“

Wir, die Rechtsanwältinnen Dr. Doering-Striening und Schwerdtfeger, haben zusammen mit einer weiteren Fachanwältin für Familienrecht aus Essen einen Trennungsratgeber geschrieben, um solche Irrtümer aus dem Familienrecht aufzuklären:
ENT-SCHEIDUNG: 200 Fragen und Antworten zu Trennung und Scheidung. Der Ratgeber steht allen Interessierten in Trennung und Scheidung kostenlos zur Verfügung (gegebenenfalls bitte einfach abholen, Verschicken ausschließlich gegen einen adressierten und frankierten Umschlag in DIN-A-3 -Format).

Dr. Gudrun Doering-Striening / Imke Schwerdtfeger
Rüttenscheider Straße 94-98
45130 Essen
Tel. (0201 )8621212

Hilfen für Alleinerziehende

Elektronische Ratgeber und Wegweiser vom VAMV Landesverband Nordrhein-Westfalen e. V.: Veröffentlichungen

www.vamv-nrw.de

Das Projekt „MEO für Alleinerziehende“ hat die Lebenssituation Alleinerziehender in der Region MEO in den Blick genommen und veröffentlicht eine neue Analyse auf der Grundlage statistischer Daten und Interviews: Die Ergebnisse zeigen die weiterhin prekäre Situation für Familien in Mülheim, Essen und Oberhausen auf.

www.regionalagentur-meo.de/

Analysepapier und Kurzzusammenfassung

Grundlagenpapier zur Lebenssituation Alleinerziehender Region Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen: Analyse auf der Grundlage statistischer Daten und Interviews.

Zur Veröffentlichung

Auswertung zur Erwerbstätigkeit von Eltern: Eine Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes bietet einen aktuellen Überblick zur Erwerbstätigkeit von Eltern in Deutschland.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Familie und Beruf

Konzept "Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der Stadt Essen"
vom 25.05.2011

Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der Stadt Essen

Sexualisierte Gewalt

Die Fachgruppe horizont, eine Gruppe von Fachleuten, die auf Essener Ebene gegen sexualisierte Gewalt arbeitet, hat im Jahr 2002 den Ratgeber "horizont" zum Thema sexualisierte Gewalt veröffentlicht. Er beinhaltet neben überschaubaren Texten vor allem Essener Anlaufstellen mit einer kurzen Aufgabenbeschreibungen.
Für Schulen und Stätten der Jugendhilfe hat die Fachgruppe "horizont" 2002 das Faltblatt "Trau dich!" in deutscher und türkischer Sprache entwickelt. Dieses Faltblatt soll vor allem türkischen Kindern die Möglichkeit bieten sich Hilfe zu holen, sofern sie von sexuellem Missbrauch bedroht oder betroffen sind.

Flyer "Trau Dich" (deutsch)

Flyer "Trau Dich" (türkisch)

Die Fachgruppe gegen sexualisierte Gewalt „Horizont“ macht mit einer Postkartenaktion "Mutigstark in Essen" aufmerksam auf ihre Internetseite:
www.mutigstark-essen.de
Auf der Internetseite gibt es Antworten, Kontakte und Adressen für Mädchen und Jungen, die Fragen zu diesem Thema haben.

Postkarte mit Vorder- und Rückseite
Gesundheit

Ende 2003 sind Faltblatt und Poster zur Früherkennung von Brustkrebs "VorSorgen!"erschienen. Diese Aktion wurde vom Arbeitskreis Brustkrebs im Rahmen der Kommunalen Gesundheitskonferenz erarbeitet. Im Faltblatt werden die Vor- und Nachteile von Brustkrebsfrüherkennungsmethoden aufgezeigt.

Flyer "VorSorgen"

Flyer Brustkrebs

"Essener Wegweiser Ess-Störungen", herausgegeben vom Gesundheitsamt der Stadt Essen, Juni 2004. Hier werden u.a. alle Institutionen in Essen auflistet, die zu diesem Thema arbeiten.

"Essener Wegweiser Ess-Störungen"

Gesundheitswegweiser für Migrantinnen und Migranten in Essen. Der aktualisierte Essener Migrationswegweiser steht ab sofort als online-Version zur Verfügung.
Eine Druckausgabe wird es leider nicht geben. Er informiert in sieben Sprachen über die Sprach- und Kulturkompetenzen in den Essener Gesundheitseinrichtungen und erleichtert die Beratung und Weiterleitung von Patienten, Kunden und Klienten.

Essener Migrationswegweiser 2.Auflage